Nach zwei 2. Plätzen holte sich der FC Schönberg 95 im dritten Anlauf den Skanbo-Cup. Im Finale mussten sich die Maurine-Kicker mit dem TSV Travemünde auseinandersetzen. In einer weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte erspielten sich die Schönberger dabei die besseren Chancen und die beste davon vergab Fabian Franke nach einer guten halben Stunde.

Nach der Pause rächte sich das, denn der TSV ging ein wenig überraschend in Führung. Nach einem Foul an Marcel Nagel hätten die Nordwestmecklenburger per Foulelfmeter ausgleichen können, doch David Rosinski kam nicht am Keeper der Travemünder vorbei. Danach gelangen den Grün-Weißen kaum noch gefährliche Offensivaktionen. Mit der letzten Aktion der Partie konnte sich der FC Schönberg 95 dann aber doch noch ins Elfmeterschießen retten, denn Marcel-Sven Meier köpfte in der 4. Minute der Nachspielzeit einen Freistoß zum Ausgleich ins Tor. Im Elfmeterschießen traf ein Travemünder das Tor nicht und so fiel die Entscheidung in der letzten Runde, in der beide Torhüter gegeneinander antraten. Beide versenkten ihren Schuss souverän, aber nur Przemyslaw Szymura hatte danach Grund zum Jubeln.
Der Pokal wurde dann am Abend im Rahmen einer Players-Party im Skanbo-Möbelhaus übergeben. Außerdem konnte sich der Verein „Kinder auf Schmetterlingsflügeln“ über eine Spende von mehr als 2000 Euro freuen. Diese beachtliche Summe wurde während des Turniers gesammelt und vom Skanbo-Inhaber Carsten Bliddal aufgerundet.

 

Fotos