Zusammenfassung

Doberaner FC – FC Schönberg 95 1:2 (0:1)

Wie schon in der Vorwoche im Palmberg-Stadion legten die Schönberger auch in Doberan einen Blitzstart hin, denn bereits in der 3. Minute nahm der mit dem Rücken zum Tor stehende Thomas Aldermann einfach mal den Hacken. Keins der vielen Abwehrbeine erwischte die Kugel und so kullerte sie eben zum 0:1 über die Torlinie. Kein schlechter Auftakt im erwartet schweren Spiel und wie wichtig der Treffer war, zeigte der zu diesem Zeitpunkt noch ziemlich lange Rest der ersten Halbzeit. Die Gastgeber wurden nach der Schönberger Anfangsoffensive nämlich stärker und die Abwehr der Maurine-Kicker rückte zunehmend in den Mittelpunkt des Geschehens. Allerdings brachten die Platzherren zunächst kaum Torgefahr zustande, weil „wir die Sache eigentlich gut im Griff hatten“, wie Schönbergs sportlicher Leiter Sven Wittfot nach der Partie feststellte. Ganz im Gegenteil: Nach einem Handspiel bekamen die Grün-Weißen einen Elfmeter zugesprochen. Marvin Worreschck trat an, fand jedoch in Felix Handorf seinen Meister.
10 Minuten nach dem Wiederanpfiff gelang dem Doberaner FC dann der nicht unverdiente Ausgleich. Przemyslaw Szymura kam beim Herauslaufen nicht an einen Freistoß heran, Lukas Prange drosch die Kugel Richtung Tor und Erik Schameitke scheiterte mit seinem Versuch, das 1:1 noch irgendwie auf legale Art und Weise zu verhindern. Alles war damit wieder offen und „wer das nächste Tor schießt, gewinnt das Spiel“, war sich Sven Wittfot sicher. Den ersten Versuch dazu unternahm David Rosinski, doch sein Distanzschuss segelte knapp über die Latte (63.). Eine unglaubliche Doppelchance für die Gastgeber wurde von Przemyslaw Szymura sensationell vereitelt (76.) und so langsam wurde eine Punkteteilung immer wahrscheinlicher. Mit einem Wahnsinnsfreistoß sicherte Felix Kaben seiner Mannschaft kurz vor dem Abpfiff dann aber doch noch den Sieg. Aus gut 30 Metern nagelte er das Spielgerät gegen das Lattenkreuz und von dort prallte die Kugel ins Netz. Alle Dämme brachen. Großer Jubel beim FC Schönberg 95, der damit an der Tabellenspitze überwintert.

Statistik

FC Schönberg 95: Przemyslaw Szymura, Erik Schameitke, Marvin Miltzow, Max Iserhot, Hendrik Schröter, Thomas Aldermann, Felix Kaben, Finn Lukas Burmeister (33. Chris Kowalski), Marcel Nagel, Marvin Worreschck, David Rosinski

Doberaner FC: Felix Handorf, Jan Gregor Eulner, Tim Heilemann, Steven Kozlowski (89. Maximilian Düsing), Tino Capito, Andre Grenz, Carlo Garske, Marvin Wiencke, Jan Wähnke, Michael Küter (77. Rene Krempin), Lukas Prange

Tore: 0:1 Thomas Aldermann (3.), 1:1 Lukas Prange (55.), 1:2 Felix Kaben (88.)

Gelbe Karten: Erik Schameitke (68., Foulspiel), Felix Kaben (88., Unsportlichkeit) – Michael Küter (40., Foulspiel), Felix Handorf (56., Unsportlichkeit), Andre Grenz (64. Foulspiel), Tino Capito (72., Foulspiel)

Besondere Vorkommnisse: Felix Handorf hält einen Handelfmeter von Marvin Worreschck (25.)

Zuschauer: 81

Schiedsrichter: Tino Hermann (Rostock)
Schiedsrichterassistenten: Katia Kobelt und Florian Lemp

Fotos

Details

Datum Zeit Liga Saison Spieltag Zuschauer
8. Dezember 2018 90' Landesliga West 2018/19 16 81

Ground

Kunstrasenplatz am Busbahnhof
Verbindungsstraße 14, 18209 Bad Doberan, Deutschland

Ergebnisse

Club1. Halbzeit2. HalbzeitToreSpielausgang
Doberaner FC011Verloren
FC Schönberg 95112Gewonnen

FC Schönberg 95

4Erik Schameitke Abwehr 68'
5Marvin Miltzow Abwehr
6Max Iserhot Mittelfeld
9Hendrik Schröter Mittelfeld
11Thomas Aldermann Angriff 3'
12Przemyslaw Szymura Tor
16Felix Kaben Mittelfeld 88'
88'
18Finn Lukas Burmeister 17 Angriff
19Marcel Nagel Mittelfeld
23Marvin Worreschck Mittelfeld
28David Rosinski Mittelfeld
1Sven Boddin Tor
3Gino Damrau Abwehr
17Chris Kowalski 18 Abwehr
21Niklas Kahle Abwehr
35Jan Pekrun Tor

Co-Trainer: Jan Pekrun
Trainer: Thomas Manthey
Betreuer: Werner Stender