SV Lichtenberg 47 - FC Schönberg 95 1:2

1. Herren

Samstag, den 23. März 2002 um 19:00 Uhr

FC Schönberg 95: Sven Schmidtke, Marko Riegel, Sören Warnick, Dirk Grevelhörster, Dinalo Adigo, Sven Wittfot, Paulo Cesar Rodrigues (62. Thomas Haese), Michael Koch (85. Hendrik Völzke), Slavomir Pocisk (58. Christian Urgast), Enrico Neitzel, Sascha Hagen

SV Lichtenberg 47: Bartel, Zock, Schroeder, Herzberg (65. Tröger), Höppner, Kaiser (33. Schiemann), Höche, Schreckenbach, Akdeniz, Drabinski (68. Lau II), Brutschin

Tore: 1:0 Brutschin (13.), 1:1 Brutschin (62., Eigentor), 1:2 Warnick (85., Handelfmeter)

Zuschauer: 157

Schiedsrichter: Elke Fehlow (Zeestow)  
 

FC Schönberg 95 - Hertha BSC (A) 1:3

1. Herren

Sonntag, den 17. März 2002 um 19:00 Uhr

Es hat nicht sollen sein

Schwer enttäuscht sanken die Grün-Weißen nach der Partie zu Boden. Spitzenreiter Hertha BSC hatte den Gastgebern ihre Grenzen aufgezeigt und völlig verdient 3 Punkte mit nach Hause genommen. Von Beginn an ließen die Herthaner den zu ängstlich agierenden Schönbergern kaum die Luft zum Atmen. Der ballführende Spieler wurde sofort unter Druck gesetzt und so kam auf Schönberger Seite kaum ein Spielfluss zustande. Die Berliner hingegen zeigten zumindestens im Mittelfeld gefällige Kombinationen, wurden dabei aber nur selten torgefährlich. Ihre beste Möglichkeit verwandelte Denis Bouchouev in der 16. Minute jedoch eiskalt zum 0:1. Bouchouev wurde auf der linken Seite nicht angegriffen, ein Tackling von Sven Wittfot konnte ihn auch nicht aufhalten und so traf er aus spitzem Winkel zur Berliner Führung. Hertha war in der Folgezeit weiter die spielbestimmende Mannschaft, brachte Sven Schmidtke im Schönberger Tor bis zur Pause aber nicht ernsthaft in Bedrängnis. Fast nichts lief dagegen in der Offensivabteilung des FC Schönberg 95. Die Stürmer Enrico Neitzel und Oleg Golovan standen auf ziemlich verlorenem Posten, weil die Bälle einfach nicht bei ihnen ankommen wollten. Hertha spielte perfektes Pressing und blockte frühzeitig jeden Angriffsversuch der Schönberger. Weiterlesen  
 

MSV Neuruppin - FC Schönberg 95 1:1

1. Herren

Samstag, den 09. März 2002 um 19:00 Uhr

Engagierte Neuruppiner brachten Schönberg an den Rand einer Niederlage

10 Minuten lang passierte nicht viel, dann setzten die Gastgeber ein erstes Achtungszeichen. Nach einem Pass von Henry Bloch landete ein Heber von Andreas Fricke auf dem Tor. In der Folgezeit übernahmen die Gäste aus Schönberg die Initiative und kamen durch Christian Urgast zu mehreren guten Gelegenheiten. Einen Völzke-Freistoß beförderte er per Kopf knapp über das Tor, einen 30m Kracher konnte Torwart Daniel Schirrmeister parieren und ein weiterer gefährlicher Distanzschuss strich dicht am Pfosten vorbei. Und als Enrico Neitzel versuchte, einen Flanke von Sören Warnick zu erreichen, fehlten ihm nur wenige Zentimeter. Auf Neuruppiner Seite versuchte sich Henry Bloch mit einem Aufsetzer, der Sven Schmidtke aber nicht vor größere Probleme stellte. Kräftig durchatmen hieß es, als Georg Froese nach einem Zuspiel von Andreas Fricke einen Haken schlug, dann aber aus aussichtsreicher Position über das Tor schoss. In der 38. Minute wurde Paulo Rodrigues im Strafraum unsanft von den Beinen geholt, einen Elfmeter gab es jedoch nicht. Große Schwierigkeiten hatte Neuruppins Keeper dann mit einer Flanke von Paulo Rodrigues. In hohem Bogen flog der Ball über ihn hinweg an den Innenpfosten, sprang von dort aber ins Feld zurück. 2 Minuten später behinderten sich 2 Neuruppiner bei einem Freistoß von Henry Bloch gegenseitig beim Kopfball und das Leder flog über das Schönberger Tor. Als die Schönberger dann zum Gegenzug ansetzten wollten, versprang Enrico Neitzel der Ball und landete bei Andreas Fricke. Dieser wurde nicht energisch genug gestört und konnte sich bei seinem unhaltbaren Schuss zum 1:0 die Ecke aussuchen. Kurz vor der Pause traf Christian Urgast aus 20m Entfernung noch die Latte und so ging man mit dem 1:0 in die Kabinen. Weiterlesen  
 

Stephan Gollasch verpflichtet

1. Herren

Sonntag, den 03. März 2002 um 19:00 Uhr

Mit Stephan Gollasch hat der FC Schönberg 95 einen neuen Torwart verpflichtet. Er erhält einen Vertrag bis 2003.  
 

FC Schönberg 95 - FSV Optik Rathenow 6:0

1. Herren

Sonntag, den 03. März 2002 um 19:00 Uhr

Schützenfest im Jahn-Stadion

Gegen die völlig überforderten Rathenower Gäste fuhr der FC Schönberg 95 einen jederzeit verdienten 6:0 Heimsieg ein. Bereits in der 8. Minute hätte die Führung für den FC fallen müssen. Eine Flanke von Enrico Neitzel konnte der frei vor dem Rathenower Tor stehende Oleg Golovan jedoch nicht verwerten. Auch die Nachschüsse von Enrico Neitzel und Oleg Golovan brachten das Leder nicht über die Linie. Ein Foul an Christian Urgast rief Sören Warnick als Strafstoßschütze auf den Plan. Torhüter Steffen Sgraja tauchte zwar in die richtige Ecke, war aber chancenlos. Sven Wittfot spielte 3 Minuten später aus dem Mittelfeld einen tollen Pass in den Lauf von Enrico Neitzel. Dieser wurde nicht energisch genug gestört und traf aus spitzem Winkel zum 2:0. Dann erwischte Oleg Golovan einen mindestens ebenso schönen Pass von Kapitän Dinalo Adigo mit dem Kopf und Steffen Sgraja sah beeindruckt zu, wie der Ball vom Pfosten hinter ihm ins Tor sprang. Dies kam bereits einer Vorentscheidung gleich, da die Gäste an Harmlosigkeit kaum zu überbieten waren. Und es gab weitere hochkarätige Schönberger Möglichkeiten für Hendrik Völzke, Enrico Neitzel und Christian Urgast, alle blieben bis zur Halbzeit ungenutzt. Weiterlesen  
 

Seite 757 von 790