TB Berlin - FC Schönberg 95 0:2 (0:0)

1. Herren

Samstag, den 14. September 2002 um 19:00 Uhr

Überzeugender Sieg tröstete über Wuchereintrittspreise hinweg

Wer bei TB Berlin auf die Tribüne will, muss diesen Wunsch mit ¤ 10,50 teuer bezahlen. Eine Superleistung unserer Mannschaft, lecker Futter und ein musikalisches Rahmenprogramm, das von mir eine glatte 1+ bekommt, trösteten die wenigen mitgereisten Getreuen über diesen absoluten OL-Rekord-Eintrittspreis hinweg.
Nach einer kurzen Phase des gegenseitigen Abtastens verpasste zunächst Przemyslaw Wegier eine Flanke von Jens Manteufel. Dann der Schock für Schönberg: Nach einem brutalen Tackling von Sven Meyer (?) musste Paulo Cesar Rodrigues mit Verdacht auf Kreuzbandriss vom Platz getragen werden. Einen Freistoß oder eine Karte gab es für dieses Foul übrigens nicht. Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und legten den Vorwärtsgang ein. Söhren Grudzinski setzte Oleg Golovan sehr schön in Szene, aber dieser verfehlte das Tor knapp. Auch einen Freistoß von Michael Koch konnte Oleg nicht verwerten. Auf der Gegenseite vergab Przemyslaw Wegier freistehend und so ging man mit einem 0:0 in die Pause. Weiterlesen  
 

FC Schönberg 95 - Eintracht Oranienburg 9:0 (1:0)

1. Herren

Sonntag, den 08. September 2002 um 19:00 Uhr

Nach der Pause erlebten die Gäste ein Debakel

Ein Blick in die Aufstellung der Schönberger zeigte die Reaktion des Vereins auf die Pokalpleite gegen den Hamburger SV. Für Sven Schmidtke stand erstmals Stefan Junge im Schönberger Tor und machte mit vielen Unsicherheiten bei hohen Bällen deutlich, warum er zur Zeit nur die Nummer 2 ist. Sören Warnick wurde für 3 Wochen in die zweite Mannschaft verbannt - eine Entscheidung der Vereinsführung, die Trainer Christian Schreier im Pressegespräch übrigens nicht kommentieren wollte.
Die erste Möglichkeit der Partie bot sich den Gästen nach einem schnellen Angriff in der 2. Minute, bei dem Ivo Ziemann das Tor verfehlte. Schönberg hatte im gesamten Spiel mit der gut funktionierenden Abseitsfalle der Oranienburger zu kämpfen bzw. mit dem, was die Schiedsrichterassistenten für Abseits hielten. Man kam aber trotzdem bald besser ins Spiel und konnte bei einem Neitzel-Kopfball in der 12. Minute auch eine dicke Chance für sich verbuchen. Eine Ringkampfeinlage von Gästetorhüter Björn Oelze führte in der 13. Minute zu einem Elfmeter, den Hendrik Völzke in Vertretung des vereinsintern gesperrten Sören Warnick allerdings vergab. In der 31. Minute geriet das Gästetor gleich mehrfach in Gefahr und als dann ein Schuss von Daniel Sebor bei Michael Koch landete, traf dieser durch die Beine von Björn Oelze zum erlösenden 1:0. Oleg Golovan und Michael Koch hätten die Führung noch vor der Pause ausbauen können, scheiterten aber knapp. Weiterlesen  
 

FC Schönberg 95 - Hamburger SV 0:6

DFB-Pokal

Samstag, den 31. August 2002 um 19:00 Uhr

Hamburger SV ließ den Träumen keinen Raum

Das Wunder blieb aus, weil der HSV den FC Schönberg 95 nicht wie insgeheim gehofft unterschätzte. Denn die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Bernado Romeo stand plötzlich mutterseelenallein vor Sven Schmidtke und vergab seine gute Möglichkeit mit einem Schuss über das Tor. Wenig später legte sich Raphael Wicky das Leder für einen Freistoß zurecht. Alle Spieler inklusive Torhüter Sven Schmidtke sahen dem Ball regungslos hinterher und so landete er etwas überraschend zur frühen Gästeführung im Tor. Glücklicherweise verführte der schnelle Treffer die Hamburger zu einer deutlich lockeren Gangart, so dass die Schönberger das Spiel im weiteren Verlauf der ersten Hälfte offen gestalten konnten. Thomas Haese verzog in aussichtsreicher Position und bei einem Freistoßkracher von Michael Koch in der 21. Minute hatte Martin Pieckenhagen arge Probleme, zur Ecke zu retten. Auf der Gegenseite vergeigte Marek Heinz gleich zweimal beste Chancen. Enrico Neitzel's Kopfball in der 33. Minute verfehlte sein Ziel ebenso wie ein Schuss von Ingo Hertzsch, der nach schönem Solo nur über das Tor traf. Eine Riesendummheit leistete sich kurz vor Ende der ersten 45 Minuten Schönbergs Manndecker Sören Warnick, der Erik Meijer bis dahin zum Statisten degradiert hatte. Bereits mit einer gelben Karte bedacht, stürmte Warnick wutentbrannt zu Bernd Hollerbach und schubst ihn so kräftig, dass Schiedsrichter Gräfe ihn ganz einfach vom Platz stellen musste. Weiterlesen  
 

FC Schönberg 95 - FV Motor Eberswalde 6:1 (3:0)

1. Herren

Mittwoch, den 21. August 2002 um 19:00 Uhr

6 wunderschöne Tore, 6 glückliche Torschützen und wieder ein Gegentor in letzter Minute

Wachgerüttelt durch einen Eberswalder Konter in der 3. Minute, bei dem Rafet Ates aus spitzem Winkel das Tor nur knapp verfehlte, drehte der FC Schönberg 95 auch vor heimischem Publikum mächtig auf und spielte die Gäste erbarmungslos an die Wand. Bestes Beispiel dafür war das 1:0 durch Michael Koch in der 12. Minute. Im Strafraum der Eberswalder wirbelten Enrico Neitzel, Oleg Golovan und Thomas Haese die Gästeabwehr restlos durcheinander und Michael Koch, der heute eine starke Leistung zeigte, musste vor dem leeren Tor nur noch den Kopf hinhalten. Eine knappe Viertelstunde später landete ein langer Pass von Michael Koch bei Oleg Golovan und dieser lupfte das Leder über Olaf Pospieszny hinweg zum 2:0 ins Tor. Rafet Ates traf in der 27. Minute bei einem der sehr seltenen Gegenangriffe nur den Pfosten und dann flankte Oleg Golovan auf den freistehenden Söhren Grudzinski. Dieser sah, dass der Motor-Keeper wieder zu weit vor seinem Kasten stand und überlistete Pospieszny mit einem hohen Kopfball. Und es gab viele weitere gute Gelegenheiten für die Schönberger, das Ergebnis noch vor der Pause weiter auszubauen. Weiterlesen  
 

FSV Optik Rathenow - FC Schönberg 95 0:6 (0:3)

1. Herren

Samstag, den 17. August 2002 um 19:00 Uhr

Schon wieder ein halbes Dutzend für Optik Rathenow

Nachdem Michael Koch in der 7. Minute mit seinem Schuss ein erstes Achtungszeichen gesetzt hatte, sah es zunächst so aus, als ob die Rathenower mitspielen wollten. Bernard Tessa tauchte gefährlich vor dem Schönberger Tor auf, ließ sich dann aber lieber fallen. Wenig später versagte die Abseitsfalle der Gäste und Sven Schmidtke musste außerhalb seines Strafraums klären. Das war's dann aber auch schon, denn in der Folgezeit gerieten die Hausherren gehörig unter Druck. Oleg Golovan traf ebenso wie Thomas Haese nur das Aluminium und auch Michael Koch scheiterte nur knapp. In der 30. Minute landete ein Rückzieher von Hendrik Völzke bei Oleg Golovan und dieser setzte das Leder aus der Drehung zum 0:1 ins Dreiangel. Nur wenig später verwandelte Söhren Grudzinski einen wunderschönen Freistoß von der Grundlinie direkt ins Tor. Kurz vor der Pause musste Michael Koch nach einen Zuspiel von Hendrik Völzke nur den Fuß hinhalten und so ging man mit einem komfortablen 0:3 in die Kabinen. Weiterlesen  
 

Seite 752 von 790