FC Schönberg 95 - Lok Altmark Stendal 1:0

1. Herren

Sonntag, den 05. Mai 2002 um 19:00 Uhr

Vierter Sieg im vierten Spiel

Es war ein hartes Stück Arbeit. Stendal wehrte sich nach Kräften und schaffte es immer wieder, die Schönberger Angriffsbemühungen schon im Ansatz zu stören. Schiedsrichter Weinhold gab sich außerdem größte Mühe, jede Körperberührung abzupfeifen und so wurde es kein wirklich schönes Spiel. Die erste gute Möglichkeit bot sich den Gastgebern in der 11. Minute bei einer Doppelecke. Ging der Schuss von Daniel Sebor aus 18m noch vorbei, traf Enrico Neitzel's Kopfball nach der zweiten Ecke wenigstens die Latte. Aber auch Stendal's Shergo Biran stand plötzlich frei vor Stephan Gollasch, der heute für Sven Schmidtke im Schönberger Tor stand. Biran versuchte dann, Gollasch zu umspielen, aber dieser bekam mit letztem Einsatz noch die Finger an das Leder und die sehr gute Chance war dahin. Ivelin Spasov trat zweimal zum Freistoß an und beide Versuche landeten rechts neben dem Tor. Kurz vor der Pause nahm dann Oleg Golovan noch ein schönes Zuspiel von Christian Urgast direkt, blieb aber auch erfolglos. Weiterlesen  
 

Sieg in Torgelow

Landespokal

Mittwoch, den 01. Mai 2002 um 01:00 Uhr

Der FC Schönberg 95 steht zum vierten Mal in Folge im Finale des Landespokals. Der Torgelower SV Greif wurde mit 3:1 aus dem Rennen geworfen. Die Tore erzielten Dinalo Adigo, Enrico Neitzel und Christian Urgast.  
 

TB Berlin - FC Schönberg 95 0:0

1. Herren

Sonntag, den 28. April 2002 um 19:00 Uhr

Ein 0:0 der besseren Sorte

Wie schon das Hinspiel endete auch der heutige Vergleich beider Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden. Auch diesmal dominierten die Abwehrreihen das Geschehen, es wurde aber deutlich kurzweiliger als im August. TB bot die gepflegtere Fußballkunst, konnte aber aus der optischen Überlegenheit kaum Kapital schlagen. Die erste dicke Chance des Spiels hatten die Gäste. Nach prima Zuspiel von Enrico Neitzel zog Slawomir Pocisk unter Bedrängnis ab und sein Ball verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Taskin Aksoy setzte in der 13. Minute einen Freistoß über die Latte und eine Minute später hatte Sven Schmidtke wenig Mühe, vor Davor Kraljevic zu retten. Yaw Donkor versuchte sich nach einer flach hereingebrachten Ecke aus der Drehung, das Leder blieb allerdings in der vielbeinigen Schönberger Abwehr hängen. Praktisch im Gegenzug nahm Volker Bernstein 30m vor dem Tor einen Pass von Hendrik Völzke direkt und die Bogenlampe konnte der weit vor seinem Tor stehende Thomas Joos nur mit Mühe zur Ecke lenken. Sehenswert waren außerdem ein Kopfballaufsetzer von Enrico Neitzel und ein hammerharter Flachschuss von Paulo Cesar Rodrigues, beide verfehlten jedoch leider ihr Ziel. Kurz vor der Pause traf der agile Yaw Donkor aus aussichtsreicher Position nur Gästetorwart Sven Schmidtke und so ging man mit dem 0:0 in die Kabinen. Weiterlesen  
 

Pokaldramatik in Schwerin

Landespokal

Mittwoch, den 17. April 2002 um 19:00 Uhr

Dramatisches Viertelfinale im Landespokal. Der FC Schönberg 95 erreicht durch das 7:8 n.E. (1:1, 3:3) gegen Eintracht Schwerin die nächste Runde. Die Tore in der regulären Spielzeit erzielten Christian Urgast, Slawomir Pocisk und Marko Riegel.  
 

FC Schönberg 95 - Brandenburger SC 2:0

1. Herren

Sonntag, den 14. April 2002 um 19:00 Uhr

Endlich wieder ein Sieg

Nachdem in den letzten Wochen nicht alles nach Plan lief, gelang dem FC Schönberg 95 heute endlich wieder ein Sieg. Die Brandenburger taten kaum etwas für die eigene Offensive und igelten sich in ihrer Hälfte des Spielfeldes ein. Für Schönberg war es deswegen zunächst schwer, Lücken in die gegnerische Deckung zu reißen und Chancen herauszuspielen. In der 11. Minute prüfte Paulo Cesar Rodrigues nach einem Freistoß von Slawomir Pocisk mit einer artistischen Einlage Gästetorwart Jurzik. Und als Markus Jurzik in der 22. Minute eine Flanke von Dinalo Adigo nicht unter Kontrolle bekam, weil er von Sascha Hagen unter Druck gesetzt wurde, verhinderte nur der Pfosten einen Torerfolg für Stefan Purtz. Paulo Cesar Rodrigues traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz und in der 37. Minute herrschte in der Gästeabwehr heillose Verwirrung. Aber weder Enrico Neitzel noch der einen Schritt zu spät kommende Sascha Hagen konnten Kapital aus dieser Situation schlagen. Eine Minute später spielte Paulo Cesar Rodrigues auf der rechten Seite einen sehr schönen langen Pass zu Dinalo Adigo. Dessen Flanke nahm Sascha Hagen direkt und setzte das Leder unhaltbar zum 1:0 in die Maschen. Und in der Schlussminute der ersten Hälfte wurde der Torjubel von Enrico Neitzel vom Pfiff des Unparteiischen beendet, Thomas Harlfinger hatte ein Handspiel gesehen. Chancen für Brandenburg gab es keine und Sven Schmidtke wurde eigentlich nur bei Rückpässen der eigenen Kollegen ins Spiel einbezogen. Weiterlesen  
 

Seite 740 von 774