Abschiedstour der F1-Junioren 2016/2017

PDFDruckenE-Mail

c_610_400_16777215_0___images_stories_galerie_20170711_f1_abschluss_F2.jpegNachdem die F1 Junioren bereits vor vier Wochen mit einem 7:1 – Sieg gegen die zweite Vertretung des ESV Schwerin gewonnen und die Punktspielsaison somit auf einem guten siebten Platz beendet hat, ging es für die Maurinekicker auf eine kleine Abschiedstour. Der Großteil der Mannschaft wird in der kommenden Saison in der E-Jugend spielen.

Über die ganze Saison haben die Eltern tatkräftig bei den Heimspielen die Versorgung der Zuschauer übernommen. Dank dieses Engagements war es der Mannschaft nun möglich, auch ein paar Aktivitäten außerhalb des gewohnten Trainings zu unternehmen. So ging die Reise in die Soccerhalle Bad Schwartau, zum Bowling nach Lübeck und zu den Karl May Spielen nach Bad Segeberg. Ich möchte als Trainer hiermit nochmal die Gelegenheit nutzen, mich bei den fleißigen Eltern für diese Unterstützung zu bedanken.
Auf der kleinen Abschiedstour ging es aber auch sportlich her. So reisten die F1-Junioren zum zweitätigen Sommerfest des Doberaner FC. Mit vier Siegen, einem Unentschieden und fünf Niederlagen erreichten die Maurinekicker am Ende den 13. Platz von insgesamt 16 Mannschaften. Die Platzierung täuscht aus Sicht des Trainergespanns Cammin / Schmidt leider etwas über die gezeigte Leistung hinweg. Diese war in einem stark besetzen Turnier wirklich gut.
Zu ihrem letzten Turnier hatten die F1-Junioren eine wesentlich kürzere Anreise. Der SF Herrnburg hatte zum Heidecup geladen und in einem sehr gut organisierten Turnier drehten die Jungs und Elena noch einmal richtig auf. So wurden in der Vorrunde alle vier Spiele gewonnen und im Halbfinale konnte man sich gegen den FC Selmsdorf mit 1:0 durchsetzen. Höchst spannend verlief dann das Finale gegen die SG Bützow/Rühn. In einem Spiel auf Augenhöhe hatten beide Mannschaften Chancen, dass Spiel für sich zu entscheiden. Leider gelang der SG Bützow/Rühn in der Schlussphase mit einem wohl nicht ganz so gewollten Schuss der einzige Treffer des Spiels. Nach dem Schlusspfiff sorgte diese knappe und ärgerliche Niederlage für einige Tränen bei den Kindern. Aus meiner Sicht hätten sie auf Grund der gezeigten Leistung den Turniersieg genauso verdient gehabt. Aber so ist manchmal der Fußball.
Der emotionalste Moment des Turniers sollte allerdings noch folgen. Im Rahmen der Siegerehrung ergriff Kapitän Max Frank im Namen der Mannschaft das Mikrofon und sorgte mit einer Abschiedsrede an mich als Trainer ihrer Mannschaft für einen wahren Gänsehautmoment. Dafür möchte ich mich bei der gesamten Mannschaft und den Eltern bedanken. Ein großes Dankeschön geht auch an meinen Co-Trainer Marco Schmidt, der mich über die gesamte Saison tatkräftig unterstützt hat.
Mir bleibt jetzt nur noch, den F1-Junioren des FC Schönberg 95 alles Gute zu wünschen und mich für die tolle Zeit zu bedanken. Und denkt daran, Fußball spielt man erst mit dem Herz, dann mit dem Kopf und die Füße funktionieren irgendwann von ganz alleine.
Euer Matthias

Fotos

  • b_610_0_0_0___cache_thumbs_a732d514e34c0a7a6a9b3d26d819e983.jpeg
  • b_610_0_0_0___cache_thumbs_f2811a877f18a847bf4460293d12a5cf.jpeg
  • b_610_0_0_0___cache_thumbs_41d436b7fe88194e275ae707c55467c5.jpeg
  • b_610_0_0_0___cache_thumbs_559fbd69af34511e97bf875342631fbc.jpeg
  • b_610_0_0_0___cache_thumbs_9359def5a9f885ec072e349f9904ff50.jpeg
  • b_610_0_0_0___cache_thumbs_083dcf19b524e6116047b461e0ca1d3a.jpeg